Anlässe+Bilder

AeCOS Fly In Mollis 28.09.19

Grümpelifliegen 2019

Maibummelausflug Neuchâtel

CAVOK war das Wort des Tages. Bei herrlichem Frühsommer-Wetter machten wir uns von Sitterdorf mit 6 Fliegern auf den Weg quer durch die Schweiz nach Neuchâtel. Nach dem gemütlichen Mittagessen direkt am Neuenburgersee wurde es auch schon wieder Zeit den Heimweg. Besten Dank an die Kolleginnen und Kollegen welche am diesem Anlass teilgenommen haben. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!

Grümpelfliegen 2016

Mit viel Spass und guter Laune......

Petrus war gnädig und schenkte uns einen sonnigen Tag, schön wars! Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer und Besucher......

Runway 34

Am 19. Februar 2016 hiess es "welcome aboard" im Flugerlebnis Restaurant in Kloten. Ein Erlebnis war es auf jedem Fall. In geselliger Runde durften wir uns unter der alten Lady verwöhnen lassen - aber die Bilder sprechen für sich. 

Clausabend 2015

Auch wenn man einen Text nicht unbedingt mit einer Entschuldigung einleitet, möchte ich mich dennoch für die Bildqualität entschuldigen. So das zum unerfreulichen Teil, jetzt der erfreuliche Part. 

Am 27. November durften wir zum Clausabend einladen und diesen mit rund 20 Personen im Restaurant Take Off verbringen. Neben den traditionellen Acts, wie dem Claus begleitet von seinem Schmutzli, der Verleihung der Preise zum Grümpelfliegen sowie der Dia Show, die das Jahr 2015 revue passieren lies, durften wir zu später Stunde, das Due Messer und Gabel begrüssen. Mehr dazu sagen vielleicht Bilder.....  

Grümpelfliegen 2015

Wie jedes Jahr, durften wir auch in diesem zum alljährlichen "möge der oder die Beste gewinnen" aufrufen. Wenn auch etwas unbeständig, nahmen zahlreiche Teams am Grümpelfliegen 2015 teil.

Gerne möchten wir uns nochmals recht herzlich für die Sponsoren der Preise bedanken, zu gewinnen gab es:
1. Platz ein Tandemsprung - Sponsor Fallschirmgruppe Sittertal
2. Platz ein Gutschein für den Flugplatz Sitterdorf
3. Ein Konsumationsgutschein vom Restaurant Pfeffermühle in Wil

Wir freuen uns die Gewinner des diesjährigen Anlasses am Chlausabend bekannt geben zu dürfen.

50. Jahre Sitterdorf

Wie in allen Sitzungen prophezeit, zeigte sich die Sonne vom 07.09.-09.09.2015 von Ihrer schönsten Seite. Das Team des OK's rund um den Präsidenten Bruno Scherrer hat hier ein tolles Fest organisiert. Es war eine Freude dabei zu sein, ich hoffe die Fotos zeigen ein klein wenig, wie genial der Anlass wirklich war. Ein herzliches Dankeschön auch an die schweizer Luftwaffe, sie Ihre Künste mit dem Super Puma und dem PC 7 Team zeigten.

Sommerausflug 2015

Am Sommerausflug 2015 waren 5 Flugzeuge mit gesamt 12 Personen anwesend. Nach einem gemütlichen Hinflug, gab es eine Führung über 1.5 Stunden im Museum um anschliessend gemütlich auf der Terrasse des Olympia Museums zu verweilen. Rund um ein gelungener Tag, ein herzliches Dankschön an alle Teilnehmer und den Organisatoren.

53. Ordentliche Generalversammlung

Am Freitag war es soweit, die 53. ordentliche Generalversammlung hat stattgefunden. Das Jahr 2014 wurde rückblickend, sowie die Vorhaben für das Jahr 2015 & 2016 vorgestellt. Alle aktuellen Anlässe findest du hier: 

Wir freuen uns auf ein weiteres spannendes Jahr, euer Vorstand. 

Tingel Tangel 2015

Wie immer spassig und interessant! 
Das diesjährige Thema, des Anlasses waren die "50iger". Ein diesen Dankeschön an das Team des Walter Zoos, ob kulinarisch oder unterhaltend, wie auch im letzten Jahr, war die Show einfach nur fantastisch....... 

Grümpelfliegen 2014

Was lange währt wird gut..... Oder wie heisst das bekannte Sprichwort???
Nachdem die Saison, zumindest für die geplanten Anlässe gesehen, im wörtlichen Sinne, ins Wasser gefallen ist, konnte zumindest das Grümpelfliegen durchgeführt werden. 

Wir haben uns über die vielen Teilnehmer gefreut und wünschen dem Erstplatzierten "en guete" im Fujiya of Japan in Zürich/Glattbrugg. 

Fly In in Schlappin

Wenn die Suppe versalzen ist, sagt man "der Koch ist verliebt", bei dem was Petrus sich die letzten Wochen geleistet hat, frage ich mich was Amor sich dabei gedacht hat. Zweimal musste das Fly In, in Schlappin, wegen unstetigen Wetterverhältnissen verschoben werden, doch das Warten hat sich gelohnt! Als wäre das Wetter bestellt gewesen, Sonne pur, die Berge traumhaft verschneit und die Bäume ähnelten einem Märchenwald - ein Paradis in weiss. 

Zahlreiche Piloten und ihre Passagiere folgten vom 22.02.-24.02.2014, der Einladung, zum Teil kamen und gingen die Piloten im Minutentakt. Auch für die Besucher gab es viel zu sehen, kaum vom Berg runter, folgten die Schaulustigen dem Ruf und reihten sich, um die Künste der Aviatik zu bewundern. 

Ein rundum gelungenes Wochenende! 

Tingel-Tangel Variété im Walter Zoo

Nicht nur der Flug war spannend, der gesamte Abend war durchzogen von Humor, Verzweiflung und zwischendrin auch dem flehenden Bedürfnis schreien zu wollen!

Aber erst zum Anfang, um den Abend wirklich geniessen zu können, haben sich vier von uns entschlossen in St. Gallen im Hotel zu übernachten. Das Hotel war toll, die Mitarbeiter aufmerksam und der Taxifahrer eine riesen Pfeife. Der gute Mann hatte keine Ahnung wo wir hin wollten, mit der Aussage, wir möchten gerne zum Walter Zoo in Gossau konnte er nicht wirklich viel anfangen. Die Antwort war „zum Zoo“??? Sorry ich bin eine Deutsche und nein, ich kenne mich nicht wirklich auf der Ecke aus, daher konnte ich auch nicht sagen ob es „DER ZOO“ ist. Nachdem wir ihm erklärt haben wie er sein Navi einstellen muss und er schlussendlich trotzdem an der Abfahrt vorbei gefahren ist, haben wir die Sache selber in die Hand genommen, spätestens hier war es, das flehende Bedürfnis schreien zu wollen. Nach einer gefühlten Ewigkeit durften wir nach der Ankunft direkt zum boarding übergehen. Beim Einstieg wurden wir den gesamten Mitreisenden mit einem lauthalsen Ausruf als verspätete Gäste vorgestellt, wobei wir noch Glück hatten, die Herrschaften die nach uns gekommen sind, sind nicht so glimpfig davon gekommen. Und dann begann er, unser Flug, das Ziel war eigentlich Las Vegas, wie gesagt eigentlich. Nach etlichen Turbulenzen und sonstigen Zwischenfällen kam vom Tower in Las Vegas „Schweizer Pünktlichkeit???“ keine Landeerlaubnis aufgrund der Verspätung. Ein bekennender Trinker als Pilot, der den gesamten Flug über Zweifel an der Sicherheit des Billigfluges geäussert hat, nach einer Bruchlandung im Dschungel, sind wir gegen Mitternacht wieder sicher in Gossau angekommen.  

Aber schau selber was uns auf unserer Reise alles begegnet ist: Herzlichen Dank an das Team des Walter Zoos für den tollen Abend, wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

Neujahrsapero

Ja, ein strenger Winter sollte es werden, nun ja, vielleicht suchen wir ja auch in diesem Jahr, zu Ostern, die Eier im Schnee. Trotz frühlingshaften Temperaturen, wurde gerührt, gedreht und geschlemmt. Rund 30 Teilnehmer haben an diesem Abend, das feine Fondue genossen. Es war mega FEIN!!!

Samichlaus 2013

Danke für meinen ersten Samichlaus bei der Fluggruppe Sittertal. Bin noch ein kleiner Frischling, aber ich wurde herzlich von allen aufgenommen. Es war ein wunderbarer und gelungener Abend. Ein grosses Dankeschön an alle die diesen Abend ermöglicht haben. Freu mich auf schöne und erlebnisreiche Tage im nächsten Jahr! Allen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Andrea

Grümpelfliegen 2013

Ganz nach dem Motto "möge der Bessere gewinnen" fand am 21. September das traditionelle Grümpelfliegen statt. Hier eine Auswahl der schönsten Impressionen.

Besuch Zigermeet, Flugplatz Mollis

Petrus hat es gut gemeint am Zigermeet 2013. Es hiess es wird das grösste Flugfest der Schweiz, diese Aussage ist in keinster Weise übertrieben. Von morgens um neun bis abends um fünf wurde der Begriff "Überflieger" neu definiert. Ein Anlass der Extraklasse".

Fotoshooting für unsere neue Website

Für unsere neue Website organiserten wir gemeinsam mit einigen Mitgliedern der Fluggruppe ein zweitägiges Fotoshooting. Das Zweifrau-Team vom Fotodesigns Hutter aus Rheineck leisteten hervorragende Arbeit! Die Fotos sind in einer einmaligen Qualität.

Besuch Fliegermuseum Altenrhein

Teilnehmer: 13

Gut eingepackt wegen der herrschenden Kälte haben wir uns am Mittag vor dem Fliegermuseum eingefunden. Nachdem wir von unserm Museumsführer, Hr. Bächler, freundliche begrüsst wurden, wurde uns zuerst ein Film über die Geschichte des Flugplatzes und der ansässigen Flugzeugbauer gezeigt.
Habt Ihr gewusst, dass Learjet seine Wurzeln in Altenrhein hat?!

Geduldig und kompetent wurden wir für fast 2 Stunden herumgeführt. Es ergaben sich ob der ebenso fachkundigen Gäste interessante Gespräche und Diskussionen. Und die Zehen wurden immer kälter…

Herzlichen Dank dem Fliegermuseum & cu next time when it’s warmerJ

Neujahrsapéro

Teilnehmer: ca. 25

Auf den 2. Sonntag im Neuen Jahr wurden die Mitglieder und zugewandten Orte zu einem Apéro mit anschliessendem Fondue eingeladen, um das Jahr 2013 gebührend und in guter Gesellschaft loszutreten. Im Vorhof des „Rennstüblis“ gab es vorerst mal ein, zwei, drei Schlückchen feinen Weissweines. Wer befürchtete, bei den winterlichen Temperaturen arg frieren zu müssen, konnte sich an den Finnenkerzen erwärmen und zudem in die Nähe der beiden Feuerstellen kommen, über denen bereits grosse Fondue-Caquelons hingen. Die Organisatoren mussten kurzfristig umdisponieren, weil der ursprünglich geplante Ort – die Werkstatt von Hugo – wohl kaum das Plazet der Feuerpolizei und erst recht nicht das vom BAZL bekommen hätte. Niemand musste also frieren, und es verbreitete sich sofort eine gemütliche Stimmung.

Schliesslich war der Käse so weit geschmolzen, dass man sich an dessen Verzehr machen konnte. Was im Mittelalter Speer und Rüstung war, wurde hier durch meterlange Fonduegabeln und Schürzen bewerkstelligt. Bewehrt mit diesen Utensilien, dazu gebrochenem Brot und natürlich weiterer Tranksame, machten sich die zahlreich erschienenen FGS Mitglieder hinter das herrliche Fondue. Gemütlich konnte man dabei immer wieder seinen Platz wechseln und mit manch anderen einen Schwatz tun, den oder die man schon lange nicht mehr gesehen hatte. So etwa mag wohl die Kappeler Milchsuppe vonstatten gegangen sein.

Nachdem der Hunger gestillt war, durften wir ins geheizte Stübli sitzen und den Abend weiter zusammen geniessen, wobei für das Löschen des Durstes weiterhin gesorgt war. Wie dem Chronisten berichtet wurde, sollen dabei Einige recht fröhlich geworden sein.

Dieser Fondueplausch war eine sehr gelungene Sache und ich denke, alle Teilnehmer würden sich auf eine Wiederholung freuen. Mirjam Hager, die das Fondue perfekt organisiert hat, den anderen Vorstandsmitgliedern, die tatkräftig mitgeholfen haben (zum Beispiel aufräumen des Stübli‘s vorher und nachher), den diversen Fonduekochern , aber auch Bruno Berner und dem Modellauto-Club sei für die Gastfreundschaft ganz herzlich gedankt. Gerne wieder.

Georg Züblin

Chlausobig

Teilnehmer: 23

Erneut durften wir Gast beim Dark Fighters Motorradclub Bischofszell sein. Das Clubhaus war weihnächtlich hergerichtet und die Club-Mitglieder waren emsig am servieren. Man verwöhnte uns mit feinen Grilladen, Teigwaren und frischem Salat. Auch ein „Dessert-Buffet“ durfte nicht fehlen, mmmh!

Der Walter- äähm Samichlaus mit seinem Schmutzli und dem gescheiten Wer-hat-was-gebosget-Buch brachten so manchen von uns zum Lachen. Und zum Schwitzen…

Alle von uns wurden vom Samichlaus mit einem gut gefüllten Chlaussäckli beschert; herzlichen Dank der Herstellerin, Harrys Frau!

Auslandflug nach Salzburg

Teilnehmer: ca. 18

Gast-Flug nach Salzburg

Als Gast durfte ich Nichtflieger mit an die Vereinsreise nach Salzburg - mein erster Flug in einer solch kleinen Maschine. Um allfällige Panikattacken auszuschliessen, wurde kurzfristig am Tag vor der Reise ein kurzer Rundflug ab Sitterdorf durchgeführt, den ich soweit erfolgreich bestanden hatte.

Ein gewisses Starfeeling überkam mich durch das Zusteigen in Hohenems… wie eine VIP-Person wurde ich dort von Mirjam und Peter abgeholt und dann hoben wir ab Richtung Salzburg. Ich genoss derweil die herrliche Aussicht über den Bodensee, blauer Himmel und doch .…
Urplötzlich begann es zu rütteln und schütteln. Meine Piloten wollten mir eigentlich Schloss Neuschwanstein von oben zeigen, doch nach der Versicherung, mit mehr Höhe nähmen die Turbulenzen ab, verzichtete ich dankend darauf. Die Gurten wurden enger geschnallt. Ich war froh um zwei Piloten, eine zum Fliegen, einer zur Beruhigung: das sei ja nicht so wild...

Der Flug war wunderbar, doch ich war auch froh, wieder festen Boden unter den Füssen zu haben. Leider waren wir etwas verspätet zum Mittagessen unterwegs und stiessen somit als letztes Duo zur Fluggruppe. Diese war bereits beim Apéro im Hangar 7. Eine kulinarische und ästhetische Überraschung, wurde das ganze 3-Gang Menu doch in Gläsern mit Löffeln serviert. Unangenehmerweise heizte sich der architektonisch wunderschöne Hangar stark auf… puuh, wie wird das wohl im Hochsommer sein?
Nach dem Dessert durften wir eine Führung durch die Ausstellung geniessen. Für mich sehr spannend, diese gepflegten Flugzeuge aller Art und Grösse zu bestaunen…jederzeit startklar seien diese, wurde betont!

Markus organisierte Taxis ins Hotel und nach kurzem Aufenthalt mit Zimmerbezug und Erfrischungsmöglichkeit dort , machten wir uns auf ins Zentrum von Salzburg. Dort suchten wir unseren Bootsanleger, denn als nächster Programmpunkt war eine Flussfahrt mit einem speziellen Flachboot angesagt… es bewegte sich gaaanz langsam und gemütlich, am Schluss sogar im Walzertakt.
Hm, obwohl wir uns am Steg nicht wirklich vordrängelten, wurde uns dies von anderen Gästen vorgehalten. Diese missgönnten uns wohl unseren erhaschten Aussen-Logenplatz… Wir freuten uns darüber, auch wenn wir einige Spritzer in Kauf nehmen mussten.

Wieder an Land ging es weiter mit historischem Stadtrundgang unter kundiger Führung. Die Mozartkugeln-Degustation brachte uns jedoch eine Rüge ein… Wir plauderten zu viel und hörten nicht aufmerksam zu, beschwerte sich die Stadtführerin. Entschuldigung! Doch spannend und sehenswert war es alleweil.
So langsam machte sich Hunger bemerkbar. Wir waren froh, per Bahn in die Burg zu gelangen, genossen noch den herrlichen Aus- und Weitblick, und fanden uns dann im Saal zum Rittermahl ein. Speisen und Spielen fand im Wechsel statt, dazwischen blieb auch viel Platz für Gespräche aller Art.
Müde machten wir uns danach per Taxi auf den Heimweg. Zu einem Schlummertrunk an der Hotelbar konnten sich doch noch alle kurz motivieren.

Beim Frühstück das grosse Thema dann: Wer fliegt wann, mit wem und auf welcher Route heim? Denn das Wetter war nicht einladend… wilde Geschichten wurden erzählt über vereiste Flugzeuge im Nebel…. : / Ich war froh, auf dem Landweg nach Hause zu fahren.
Nach kurzem Abschied trennten sich unsere Wege am Flughafen endgültig. Die einen flogen wohin auch immer, wir durften mit dem Auto Richtung Innsbruck. Damit wir doch auch noch etwas Fliegerluft schnuppern konnten, assen wir am dortigen Flughafen zu Mittag und schauten dem Betrieb gemütlich durch die Glasscheiben zu. Zuletzt wurden wir in Hohenems ausgeladen und stiegen in das eigene Auto um. Vorbei die Fliegerei…

Es war ein spannender Ausflug nach Salzburg. Herzlichen Dank nochmals dem OK!

Alexandra Eisenring

Grümpelfliegen

Teilnehmer: 5 Teams, 10 Personen

Am 15. September fand das traditionelle Grümpelfliegen der Fluggruppe Sittertal statt. Bei schönstem, und warmen Herbstwetter, trafen die teilnehmenden Piloten nach und nach zum internen Fluggruppenwettbewerb ein. Zum 50 Jahrjubiläum der Fluggrupp wurde auch eine Kaffestube mit Kuchenbuffet eingerichtet. Unter zwei offenen Zelt-Pavillons verwöhnte uns James ,der Wirt von Sitterdorf mit feinem Kuchen und Kaffee. Die Organisatoren, Harry Sauder und Markus Keller, mit ihren treuen Helfern aus dem Vorstand und unserem Passivmitglied Erwin Rentsch, übernahmen die Organisation und Durchführung des Anlasses. Obwohl viele Gruppenmitglieder an dem Anlass dabei waren, beteiligten sich nur 5 Crews am Wettbewerb selber. Der traditionelle Teil der Aufgaben bestand darin, dass in einer selbst zum voraus geschätzten Zeit, eine Volte geflogen werden musste und dann ein Marker möglichst genau auf eine markierte Stelle, in der Mitte der Piste abgeworfen werden musste. Anschliessend erfolget ein Rundflug von ca. 20 min. Flugzeit. Es musste auf einem zur Verfügung gestellten Kartenausschnitt, eine eingezeichnete Route abgeflogen werden. Die Aufgabe bestand nun darin, die zuvor abgegebenen Bilder zu identifizieren, und entsprechende Fragen dazu zu beantworten. ZB. waren Bilder von verschiedenen Bootshäfen dabei, und es galt nun den richtigen Ort dazu zu benennen. Es war gar nicht so einfach, bei den vielen Häfen zwischen Konstanz und Romanshorn, den richtigen dem entsprechenden Bild zuordnen zu können. Bei einer Bonusfrage Z.B. die zusätzliche Punkte gab wurde gefragt ,welcher allen bekannte ( allseits beliebte) Pilot wohnt hier. Die Aufnahme zeigte das Haus von Max Meister in Berg. Anschliessend an den Flug galt es nach einer ordentlichen Landung ( ohne Bewertung) mit der Flügelspitze möglichst nahe an eine Stange auf einem Sockel zu Manövrieren. Pro cm wurde ein Punkt abgezogen, bei Berührung der Stange gab es 100 Straf-Punkte. Die Differenz zur angegeben Zeit bis zum auftreffen des Markers am Boden zählte ebenfalls jede Sekunde als ein Strafpunkt. Auch die Abweichung von der markierten Stelle am Boden zählte pro Meter einen Strafpunkt. Zu einem Plauschwettbewerb gehört selbstverständlich auch eine entsprechend, körperlich herausfordernde Aufgabe. Diese Aufgabe bestand darin, möglichst lange auf einem bereitgestellten Einrad zu Fahren oder zu balancieren. Zur Erleichterung wurde ein zwei Meter langer Handlauf aufgestellt, an dem sich der Pilot oder Copi festhalten konnte zum starten. Alles in allem war unser Anlass wie immer ein Erfolg, obwohl wir uns wünschten, dass die Beteiligung der Mitglieder noch etwas höher ausfällt.
Doch hat die gut besuchte Kaffeestube und das schöne Wetter uns allen einige Stunden Clubleben geschenckt. Zudem wurden wir von Peter Schneider Präsident Aeroclub Ostschweiz besucht, der fleissig einradfahren übte und sehr gefallen an unserem Anlass fand.

MK  Einzeldisziplinen-WertungName:Gesamtrang:BallabwurfBildererkenn.RandbogenSchätzenEinradJoachim Brunschweiler + Sohn113141Markus Keller + Peter Brechtbühl223432Petra Lämmler + Nico Lüscher352353Cornelia Danuser + Harry Sauder345214Elisabeth + Albert Zeller 521524

Maibummel nach Bressaucourt

Zu zehnt sind wir in windigem, aber sonst sehr schönem Wetter nach Bressaucourt geflogen und haben unsern Clubbeitrag von Fr. 500.- an die Société Coopérative Aérodrome du Jura übergeben. Dies im Sinne eines Beitrages "10x50" zu unserem 50-Jahre-Jubiläum und zur Unterstützung des neuen Flugplatzes.